Geschichte

Hans Lembke sw
Hans Lembke

Die Firmengeschichte begann 1897 auf der Ostseeinsel Poel, als Hans Lembke in der zehnten Generation den elterlichen Landwirtschaftsbetrieb übernahm und mit ersten Nachkommenschaftsprüfungen bei Winterraps begann. Heute ist die NPZ ein mittelständisches Familienunternehmen welches auf 120 Jahre Züchtungstradition gründet.

In den folgenden Jahren entwickelte sich ein erfolgreicher Pflanzenzuchtbetrieb, in dem Raps, Rübsen, Rotklee, Gräser, Winterweizen, Hafer und Kartoffeln züchterisch bearbeitet wurden.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Hans Lembke in Mecklenburg enteignet und der Betrieb als „Volkseigenes Saatzuchtgut“ unter seiner Leitung (inzwischen Prof. Dr. h.c. Dr. h.c. Lembke) sowie später als Institut für Öl- und Futterpflanzenzüchtung (IÖF) fortgeführt.

Hans Lembkes ältester Sohn Hans-Georg Lembke gründete 1946 im Westen Deutschlands in Lübeck zunächst in der Rechtsform GmbH die Norddeutsche Pflanzenzucht Hans-Georg Lembke GmbH, die später in die Rechtsform der KG umgewandelt wurde. 1952 wurde die NPZ in Hohenlieth bei Eckernförde ansässig. Als persönlich haftender geschäftsführender Gesellschafter führte Dr. h.c. Dietrich Brauer das Unternehmen bis 1999. Seitdem hat sein Sohn Dietmar Brauer diese Verantwortung übernommen.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands konnte die NPZ 1991/92 den ehemaligen Lembkeschen Saatzuchtbetrieb auf der Insel Poel von der Treuhand zurückkaufen, und das mittelständische Unternehmen reorganisierte sich an den beiden Standorten Hohenlieth und Malchow/Insel Poel.

  • Folie1
  • Folie2
  • Folie3
  • Folie4
  • Folie5
  • Folie6