Ackerbohnen

Die Norddeutsche Pflanzenzucht züchtet seit 1982 aktiv Ackerbohnen. Heute betreibt die NPZ am Standort Hohenlieth in Kooperation mit der französischen Züchtungsfirma RAGT/R2n ein europäisches Ackerbohnen-Zuchtprogramm. Im Mittelpunkt steht dabei die Züchtung leistungsfähiger Sorten mit den Schwerpunkten Frühreife, Erhöhung der Kornertragsleistung und des Proteingehaltes. Ein Ziel der Qualitätszüchtung ist die Selektion von Tannin- und Vicin-Armut.

D3U2799
Kreuzung von Ackerbohnen

Sommerackerbohnen

Den ersten Sortenerfolg bei Sommerackerbohnen stellt die Sorte TROY dar, die in England aufgrund ihrer Frühreife in den 1980er Jahren geschätzt wurde. Ein besonderer Fokus innerhalb der Sommerform war die Veränderung des vorherrschenden Pflanzentyps, der überwiegend langwüchsig, relativ spät und lageranfällig war. Durch die Einkreuzung neuer Pflanzentypen wie endständi­ge Topless-Formen, kurzwüchsiger, kompakter Stabil-Formen und Kurzstroh-Formen aus dem Bereich der Gemüsebohnen wurde systematisch daran gearbeitet, die agronomischen Eigenschaften signifikant zu ver­bessern, ohne dabei die Ertragsleistung zu verringern.

Ein signifikanter Fortschritt gelang mit der Eintragung der Sorte SCIROCCO 1992: diese verband sehr gute agro­nomische Eigenschaften mit einer erhöhten Ertrags­leistung.

Da sich der Markt für Ackerbohnen zunehmend in UK konzentrierte, erfolgten dort bevorzugt weitere Sortenanmeldungen und Zulassungen: QUATTRO, SYNCRO und schließlich FUEGO (2004). Diese Sorten führ­ten zu hohen Marktanteilen, die bis heute gehalten werden konnten. 2007 erhielt FUEGO in UK den NIAB-Cup als die leis­tungsfähigste Neuzulassung aller Kulturarten in den letzten Jahren. Das heutige Portfolio der Sommera­ckerbohnen bei NPZ umfasst die Sorten FANFARE (D und UK) sowie VERTIGO (UK). Als Innovation ist die Sorte TIFFANY (D und F) zu nennen, die neben einer sehr ho­hen Ertragsleistung zusätzlich einen geringen Vicin-/ Convicingehalt besitzt. Durch die Reduktion dieser an­tinutritiven Inhaltsstoffe ist ein deutlich höherer Anteil als Proteinträger insbesondere im Geflügelfutter möglich. Weiterhin steht mit TAIFUN eine leistungsfähige, tann­infreie, weißblühende Sorte zur Verfügung.

Winterbohne3
Frosttolerante Winterackerbohne

Winterackerbohnen

Die Züchtung von Winterackerbohnen wurde ab 2000 mit der Übernahme des Zuchtmaterials von Harald Littmann (Züch­ter von HIVERNA, der einzigen Winterackerbohnensorte in Deutschland) wieder aufgenommen. Auf dieser Basis und in enger Koope­ration mit der Universität Göttingen (Prof. Link) wurde systematisch an der Verbesserung der Winterhärte ge­arbeitet: Die Sorte YETI wurde 2015 in die Sortenliste in UK eingetragen. Mit dem Stamm RLW 114 (AUGUSTA) steht eine sehr vielversprechende neue Sorte im 2. Wertprüfungsjahr (2016/17) in Deutschland.

Informationen zu neuen und etablierten Sorten finden Sie hier.